'Break' ... 

... so heißt unser neuer Jugendkreis im CVJM. Es war ein langgehegter Wunsch, endlich wieder eine Gruppe für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren zu gründen.

Als erste Aktion dieser neuen Gruppe haben wir Mitte Mai einen selbst gestalteten Jugendgottesdienst im Gemeindehaus gefeiert. Dadurch haben wir einen Stamm aus ca. 10 Jugendlichen, der hoffentlich noch durch die jetzigen Konfirmanden erweitert wird.

Auch wenn es unsere Gruppe noch nicht lange gibt, haben wir zusammen schon viel erlebt.

Neben einer Andacht bzw. Bibelarbeit gibt es jeden Montag zwischen 19.30 und 21.00 immer tolle Aktionen. Wir hatten viel Spaß beim Minigolfen, bei verschiedenen Spielen im Gemeindehaus und im Dorf, und besuchten verschiedene Jugendgottesdienste.

Als Abschluss des vorigen Jahres waren wir in Frankfurt auf dem Weihnachtsmarkt und anschließend auf der "Jesus birthday party", die von verschiedenen Gemeinden aus Frankfurt gestaltet wurde. Die Jugendlichen waren sehr begeistert und haben neue Impulse für Weihnachten und ihren Glauben mitgenommen.

Für das kommende Jahr wünschen wir uns, dass unsere Gruppe so lebendig und kreativ bleibt, dass wir noch andere Jugendliche erreichen können und, dass der Wunsch der Jugendlichen nach einem weiteren von ihnen gestalteten Gottesdienst umgesetzt werden kann.

  

Svenja Roth & Birgit Wörner

 

Weihnachten für den Weihnachtsmann ... 

... war der Titel des Krippenspiels 2010.

Am Heilig Abend zeigten 21 Kinder des Kindergottesdienstes dem Weihnachtsmann und der ganzen Gemeinde die schönste Geschichte der Welt.

Mit der Frage warum wir Weihnachten feiern, leitete Pfarrer Kohlbacher gemeinsam mit den beiden Moderatorinnen das Krippenspiel ein.

Nachdem der Weihnachtsmann im Laufe des Krippenspiels immer wieder einer der Figuren etwas geschenkt hat, ist der Geschenkesack leer. Er ist traurig, dass er nicht zum Christkind gehen kann, weil er kein Geschenk mehr hat. Aber die Moderatorinnen erklären ihm, dass jeder mit leeren Händen zu Jesus kommen kann, dass er nichts von uns erwartet, wir aber alles von ihm bekommen können. Glücklich darüber bringt er dem Jesuskind ein Weihnachtsmanngedicht.

Da die Kinder auch 2010 wieder mit so viel Freude dabeiwaren, hoffen wir, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein schönes Krippenspiel aufführen können.

 

Janina Sauermann & Birgit Wörner

 

Die Jungschar des CVJM Sinn ist "weltweit aktiv" 

Jungschar „weltweit aktiv" ist eine Aktion der Jungschararbeit im CVJM Westbund. Jungschargruppen im ganzen Westbundgebiet gehen auf Weltreise, mit vielen spannenden Spielen und Geschichten. Sie erfahren Wissenswertes über andere Kulturen, den CVJM und die Bibel. Die Reise endet mit 100 Euro im Gepäck und dem Auftrag diese zu vermehren. Denn hier ist der CVJM Sinn für den CVJM, den YMCA in Ghana aktiv! Warum? Nicht überall auf der Welt geht es Kindern so gut wie in unseren Gruppen. Nicht überall können die Kinder einfach so zur Schule gehen, ihren Hobbies nachgehen oder die Jungschar besuchen. Sie haben nicht so viele Spielsachen oder Kleidung und oft gibt es auch keine ausreichende Nahrungs-mittelversorgung. Wir wollen helfen, dass die Kinder in den YMCA-Kindergärten in Ghana eine sinnvolle Bildung und finanzielle Hilfe erhalten um Grundstücke, Möbel, Renovierungsarbeiten, Spiel- und Lernmaterial, Bibeln, Personal und so weiter zu bezahlen. So haben in den Kindergärten schon die Kleinsten die Möglichkeit, die biblischen Geschichten zu erleben und von einem liebenden Gott zu hören. Außer- dem besteht die Unterstützung auch für die Jungschararbeit im CVJM-Westbund. Denn auch in Zukunft wollen die Jungscharreferenten des Westbundes jede Menge tolle Sachen für die Jungschararbeit in euren Ortsvereinen und Kreisverbänden anbieten und die Ortsvereine in der Arbeit mit den Kindern unterstützen.

Bei der großen Abschlussparty am 26. Juni 2011 in der Grugahalle in Essen treffen sich alle teilnehmenden Jungscharen und unsere Weltreise geht zu Ende. Für die CVJM Arbeit in Ghana und die Jungschararbeit im CVJM-Westbund geht es jetzt aber erst richtig los! Das vermehrte Geld wird zusammen gelegt und kommt den Projekten zu Gute.

Die Jungscharkids des CVJM werden aktiv für den YMCA, den CVJM Westbund und für EUCH! Wir freuen uns, Euch den Herbst sowie die Vorweihnachtszeit zu „versüßen", im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntagvormittag, mit leckeren Waffeln und heißem Punsch.

 

Birgit Wörner

 

CVJM-Freizeit in Kaub 

Das war ungewöhnlich: Der Pfarrer beendete die Abkündigungen im Sonntagsgottesdienst in der interessanten Doppelkirche zu Kaub am Rhein mit der aktuellen Wettervorhersage. Zuvor hatte er unsere Reisegruppe vor der versammelten Gemeinde begrüßt und uns einen schönen Aufenthalt in der Weinbauernstadt gewünscht.
Den hatten wir zweifelsohne und auch das Wetter hatte es ausnahmsweise einmal gut mit uns gemeint während der CVJM-Freizeit vom 17. bis 19. September. Untergebracht waren wir im CVJM-Gästehaus „Elsenburg" hoch über dem Mittelrheintal mit einem herrlichen Blick auf die umgebenden extrem steilen Weinberge und die Burg „Pfalzgrafenstein" mitten im Fluss.
Der Samstagvormittag war einer Bibelarbeit mit CVJM-Kreissekretär Holger Gerhard gewidmet. Es ging um die Geschichte von der Heilung des Blindgeborenen aus dem 9. Kapitel des Johannesevangeliums. Der Bibeltext wurde allerdings nicht einfach verlesen: Wir bekamen statt dessen jeder einen typischen Gegenstand in die Hand gedrückt — etwa der „Pharisäer" ein dickes Gesetzesbuch und die „Mutter" einen Schneebesen - und sollten dann die Geschichte anhand kurzer Regieanweisungen nachspielen. Klar, dass manche Szenen für große Heiterkeit sorgten!
Ein Besuch im nahe gelegenen Rüdesheim stand ebenso auf dem Programm wie ein bunter Spieleabend zum „Kennenlernen". Ein Erlebnis ganz spezieller Art war dann aber der „Rhein in Flammen", den wir am Samstagabend gemütlich durch die Panoramafenster der „Elsenburg" mit einem guten Glas Wein in der Hand auf uns wirken lassen konnten. Leider war uns durch die Rheinkrümmung der direkte Ausblick auf das Feuerwerk versperrt, so dass die „Flammen" vorwiegend nur als heller Lichtschein am nächtlichen Himmel zu sehen waren. Immerhin beeindruckend war die Flotte der hell erleuchteten Schiffe zu später Stunde.
Alles in allem war es auch diesmal eine gelungene Freizeit, die am Sonntag mit einem gemeinsamen Mittagessen in Limburg ausklang. Vielleicht bekommen ja im nächsten Jahr noch mehr Familien, Ehepaare oder Einzelpersonen aus Sinn Lust auf die CVJM-Freizeit; eine CVJM-Mitgliedschaft ist dazu jedenfalls nicht notwendig.
 

Dr. Wolfgang Wörner

 

Jugendgottesdienst 

Am 16. Mai fand abends ein CVJM-Jugendgottesdienst statt, der sich an die Neukonfirmierten und andere Jugendliche und Erwachsene gleichfalls wandte.

Das Thema war: Neustart mit Jesus.

In dem vom CVJM und vielen Jugendlichen gestalteten Gottesdienst wurde die Gemeinschaft gefeiert: Eine Gruppe von Jugendlichen machte selbst Musik und führte einen Sketch auf, der zum Nachdenken anregen sollte. Svenja Roth vertiefte das Thema mit einer Ansprache. Die Besucher wurden in ein Spiel einbezogen und es wurden Lieder zum Lobpreis Gottes gesungen. Die Konfis waren mit Kreativität und Spaß dabei.

Zum Abschluss wurde ein Bistro veranstaltet, bei dem man bei Getränken und Essen noch etwas zusammen bleiben konnte.

Ein großer Dank geht an die fleißigen Helfer vom CVJM und aus der Gruppe der Konfis.

In naher Zukunft soll ein weiterer Jugendgottesdienst stattfinden.

 

Bettina Hubert

 

FaschingsRUN & FaschingsWALK 

Unser FaschingsRUN & FaschingsWALK am 13. Februar 2010 war eine gelungene Veranstaltung. Viele Teilnehmer kamen verkleidet und sicherten sich damit die versprochene „süße Überraschung“ in Form von Schokoküssen, die mit einem lustigen Gesicht verziert waren. Nachdem wir ca. 1 Stunde gemeinsam unterwegs waren, gab es leckere Quark- und Hefekreppel, sowie Würstchen, die in einemTopf über dem Lagerfeuer heiß gemacht wurden, mit Brötchen. An heißen und kalten Getränken fehlte es auch nicht. Essen und Getränke waren kostenlos. Es stand jedoch eine Spendenbox bereit. Auf diesem Weg möchten wir uns für die eingegangenen Spenden ganz herzlich bedanken. Sie kommen der Kinder- und Jugendarbeit des CVJM Sinn zugute

 

Nora Sauermann 

 

CVJM-Winterwanderung am 30.01.2010 

Am  vergangenen Samstag startete um 10 Uhr  unsere diesjährige Winterwanderung. Es  kamen  18 wanderfreudige Teilnehmer  zum  Treffpunkt  am  Gemeindehaus.  Bei herrlichem  Winterwetter  liefen  wir  durch  eine  fantastische  Schneelandschaft  am Schwimmbad  vorbei  bis  zum   Kreuzweg,  dann   Richtung  Westerwaldblick   zum Drachenkreuz,  bis  zur  Müncheiche  und  weiter  nach  Bellersdorf   zur  Gaststätte Decker.  Dort trafen  wir kurz vor 13 Uhr ein.  Nach einer guten Stärkung machte sich ein  Teil  mit  dem  Auto auf den  Heimweg aber  6 Wanderer scheuten sich nicht den Weg zurück nach Sinn wieder zu laufen.

Alles  in allem  war es  ein außerordentlich  schöner Tag,  der  allen  Teilnehmern viel Freude bereitet hat.

 

Nora Sauermann 

 

KonfiCastle 2010 "Die Burg gehört uns" 

Hohe Burgmauern, weiter Blick, Ruhe für den Moment.

Denn wenig später werden Stimmen laut, Jugendliche, die an ihrem Ziel für dieses Wochenende angekommen sind - dem räumlichen Ziel - der Burg Hohensolms.

Über hundert Menschen stapfen durch den Schnee, hinein in die verwinkelten Gemächer der Burg: Es ist soweit, das KonfiCastle beginnt! Ankommen mit viel Gepäck und vielen Erwartungen, die Zimmer verteilt und das große Auspacken begann. Rittersaal, blaues Gemach, Grüner Gang... langsam aber sicher bahnt sich jeder seinen Weg und findet seinen Schlafplatz in der verwinkelten Burg, das Wochenende kann beginnen...

Vom 15. bis 18. Januar waren 95 Konfirmanden und Vorkonfirmanden und deren 22 Mitarbeiter der einzelnen Kirchengemeinden sowie das zehnköpfige Leitungsteam zusammengekommen, um ein unvergessliches Wochenende zu erleben.

Das erste für dieses Jahr und die Sinner Konfis waren mit dabei. Außerdem die Gemeinden aus Allendorf, Beilstein/Rodenroth und Weidelbach/Oberroßbach.

Nun liegt es schon längere Zeit hinter uns und wir können von einer erlebnisreichen, aufregenden, schlafraubenden, lustigen, nachdenklichen, weiterbringenden Zeit sprechen. Eine Zeit, wo die Konfirmandenden Glauben, ihren eigenen Glauben entdecken oder vertiefen konnten. Wir haben viel erlebt - mit, für und durch Gott.

Besonders in der Power Hour am Morgen: Claus Hassing, Jugendevangelist hat uns mit auf eine Tour genommen, die Tour unseres Lebens. Wir sind Gott begegnet in der Verkündigung, in den Liedern, die wir gemeinsam mit der Band „The Message" gesungenhaben (aus dem Ebsdorfergrund, bekannt auch durch die Highlights und C3), in der Zeit der Kleingruppen, wo jeder Raum und Möglichkeit für Fragen und Austausch hatte, den Abendandachten und intensiv am besonderen Abend, einer Art Thomas-Messe, mit unterschiedlichen Stationen, wo sie Gott erfahren konnten, sei es sich segnen zu lassen, ein Licht für sich oder andere anzuzünden, Zeit für ein Gebet zu haben, Nagelkreuze selbst herzustellen und als Andenkenmitzunehmen. Es war so schön mit anzusehen, wie viele Konfis sich wirklich Zeit ließen, dieses freiwillige Angebot für sich zu nutzen.

Samstag- und Sonntagnachmittag gab es die Gelegenheit, verschiedene Workshops zu belegen. Für jeden war etwas dabei: Tanzen, Raketenbau, Geländespiel,

Selbstverteidigung, Gesichtsmasken selbst machen, Hockey spielen...

Jeder konnte zweimal wählen, was beidem reichhaltigen Angebot auch gut war. Außerdem gab es einen Kennenlernabend, ein Burgspiel und einen Filmnachmittag - dies alles untermalt von dem schönen und gemütlichen Ambiente der Burg.

Aber all das wäre nicht möglich geworden ohne die tatkräftigeund liebevolle Unterstützung der einzelnen Mitarbeiter. Die Konfis haben eine Möglichkeit der Begegnung gehabt, wie sie es in dem Konfiunterricht nie hätten haben können. Gespräche in dem Open Space - der freien Zeit, Spiele in der Power Hour oder Gespräche beim Essen. Diese wurde genutzt in vielfältiger Art und das schöne Miteinander haben wir im Gepäck mit nach Hause genommen.

 

Ein großes DANKESCHÖN geht an: Pfarrer Kohlbacher, der seine Konfirmanden-gruppe begleitet hat und ehrenamtliche Unterstützung in einem tollen Team gefunden hat: Kristin Post, Birgit Wörner, David Melcher, Patrycia Rincker sowie Nuria Sauermann.

Das wir alle dieses KonfiCastle als ein wunderbares, von Gott gesegnetes Erlebnis in Erinnerung behalten, ist zu sehen und zu spüren. KonfiCastle war eine geniale Zeit!

 

Svenja Roth